Nach Eon-Rückzug
Enel legt bei Endesa nach

Nach der Niederlage von Eon im Bieterkampf um den spanischen Versorger Endesa hat die italienische Enel am Dienstag ihr Angebot konkretisiert. Auch die Gerichten könnten in der italienisch-spanischen Fortsetzung des Bieterkampfes wieder eine starke Rolle spielen.

HB MADRID/MAILAND. Der Stromkonzern Enel und die spanische Baufirma Acciona wollten gemeinsam 41 Euro je Aktie zahlen, teilten die Italiener mit. Doch gleichzeitig kochten Spekulationen hoch, dass Endesa gerichtliche Schritte gegen die geplante Übernahme in Erwägung ziehe. Das berichteten spanische Zeitungen unter Berufung auf Kreise in allen drei Unternehmen. Endesa-Verwaltungsratschef Manuel Pizarro ist den Berichten zufolgen unzufrieden mit dem Vorgehen von Enel und Acciona.

Zu dem Enel- und Acciona-Angebot kommen den Firmenangaben zufolge noch die Zinsen, die sich seit 26. März angehäuft haben. Abgezogen würden jedoch Dividenden, die Endesa bis Ablauf der Angebotsfrist zahlen könnte, teilte Enel weiter mit. Das Unternehmen habe sich darauf verständigt, einen syndizierten Kredit in Höhe von 35 Mrd. Euro aufzunehmen.

Endesa lehnte einen Kommentar zu den Berichten über einen möglichen Gang vor Gericht ab. Nach Einschätzung von Analysten dürfte der Verwaltungsratsvorsitzende Pizarro Probleme dabei haben, eine Ablehnung des Gebots zu rechtfertigen. Schließlich liege die Offerte bei fast dem Doppelten der rund 22 Mrd. Euro, die der spanische Energiekonzern Gas Natural zu Beginn der Bieterschlacht im September 2005 geboten hatte. Gas Natural zog sich Anfang Februar dieses Jahres aus der Übernahmeschlacht zurück.

Unlängst hatten Enel und Acciona mit ihrer gemeinsamen Offerte das Eon-Gebot von zuletzt 42,3 Mrd. oder 40 Euro je Aktie überboten. Der deutsche Versorger gab Anfang April schließlich auf. Im Gegenzug soll Eon nun für etwa zehn Mrd. Euro ein Beteiligungspaket erhalten.

Endesa-Aktien legten 0,22 Prozent auf 40,25 Euro zu. Auch Enel und Acciona gewannen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%