Nach Erdbeben
Toyota öffnet seine japanische Werke wieder

Toyota will einen Großteil der noch geschlossenen 15 Fabriken in Japan in der kommenden Woche wieder in Betrieb nehmen.
  • 0

TokioDer weltgrößte Autobauer Toyota öffnet einem Medienbericht zufolge in der kommenden Woche wieder die meisten seiner Werke in Japan. Ein Großteil der noch geschlossenen 15 Fertigungsfabriken nehme den Betrieb wieder auf, berichtete die Wirtschaftszeitung „Nikkei“ am Dienstag. Nach dem verheerenden Beben und Tsunami hatte der japanische Konzern zwischenzeitlich alle Bänder in seinem Heimatland angehalten. Laut Nikkei beläuft sich der Produktionsverlust vom 14. März bis zum Ende der laufenden Woche auf fast 300.000 Wagen. Auch in der kommenden Wochen wird Toyota wegen Lieferengpässen noch nicht alle Modelle wieder herstellen.

Konkurrent Honda will am Montag die Fertigung in Japan wieder vollständig aufnehmen. Nissan Motor plant dies für Mitte April, wie aus dem „Nikkei“-Bericht hervorgeht.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach Erdbeben: Toyota öffnet seine japanische Werke wieder"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%