Nach Gewinnanstieg
Carl Zeiss Meditec bekräftigt Ausblick

Zufriedene Gesichter in Jena: Der Medizintechnikanbieter Carl Zeiss Meditec hat trotz Japan-Katastrophe und Schuldenkrise robuste Zahlen vorgelegt. Unternehmenschef Ludwin Monz bestätigte die Prognose fürs laufende Jahr.
  • 0

JenaDer Medizintechnik-Anbieter Carl Zeiss Meditec hat auch im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2010/2011 seinen Wachstumskurs fortgesetzt. Ungeachtet der Ereignisse im wichtigen Markt Japan und der Schuldenkrise in Europa und den USA stieg der Umsatz in den ersten neun Monaten um 13,2 Prozent auf 555,5 Millionen Euro, teilte Carl Zeiss Meditec am Freitag in Jena mit.

Den größten Umsatzzuwachs verbuchte erneut die Region Asien/Pazifischer Raum. Das operative Ergebnis (EBIT) erhöhte sich von 60 Millionen im Vorjahr auf nunmehr 75,7 Millionen Euro und traf damit die Erwartungen der Analysten. Den Gewinn konnte das im TecDax notierte Unternehmen auf 52,7 Millionen Euro steigern (VJ: 36,5)

Zu dem Umsatz- und Gewinnanstieg im dritten Quartal trugen auch neue Produkte des auf Geräte zur Mikrochirurgie und Augenheilkunde spezialisierten Unternehmens bei. „Die Carl Zeiss Meditec ist gerade vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Unwägbarkeiten der Weltwirtschaft gut gerüstet“, erklärte Firmenchef Ludwin Monz zur Vorlage des Zwischenberichts

„Wir behalten unseren bisherigen Kurs bei“, erklärte der Konzernchef weiter und bekräftigte den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr und die Ziele für 2015. So soll 2010/2011 der Umsatz weiterhin auf 720 bis 750 Millionen Euro steigen. Auch die Marge bezogen auf das Betriebsergebnis soll sich weiter verbessern: Für 2015 werden 15 Prozent in Aussicht gestellt. In den ersten neun Monaten lag sie bei 13,6 Prozent.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach Gewinnanstieg: Carl Zeiss Meditec bekräftigt Ausblick"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%