Nach Katastrophe

Erste BP-Bohrungen im Golf von Mexiko

Der britische Mineralölriese BP will im Golf von Mexiko wieder nach Öl bohren. Nach der historischen Ölkatastrophe vor 18 Monaten sind die Sicherheits- und Umweltanforderungen von der US-Regierung verschärft worden.
Kommentieren
Eine BP-Bohrinsel im Golf von Mexiko. Quelle: dpa

Eine BP-Bohrinsel im Golf von Mexiko.

(Foto: dpa)

HoustonDer britische BP -Konzern will rund 18 Monate nach der Umweltkatastrophe wieder im Golf von Mexiko nach Öl bohren. Es sei ein zusätzlicher Explorationsplan bei der US-Regierung eingereicht worden, sagte ein Unternehmenssprecher am Freitag. Es ist das erste Mal, dass BP nach dem Unglück im April 2010 wieder in diesem Meer aktiv wird.

Damals explodierte die Plattform „Deepwater Horizon“, elf Menschen starben, für Monate trat Öl ungehindert aus und verursachte die schwerste Ölkatastrophe in der Geschichte der USA. Der Vorfall führte zu einem vorübergehenden Stopp aller Bohrungen im Golf von Mexiko, später wurden die Sicherheits- und Umweltanforderungen für Ölbohrgenehmigungen verschärft.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Nach Katastrophe: Erste BP-Bohrungen im Golf von Mexiko"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%