Nach Triebwerkspannen
Japanische Airline kauft sechs A380

Die japanische Skymark Airline lässt sich von den jüngsten Triebwerksproblemen mit dem Airbus A380 nicht erschüttern. Die Gesellschaft kauft dennoch bis zu sechs Maschínen.
  • 0

HB TOKIO. Die japanische Fluggesellschaft Skymark Airlines kauft bis zu sechs Airbus A380. Dies teilte die Fluggesellschaft am Montag mit. Bislang hat noch keine japanische Fluggesellschaft den A380 im Programm. Die A380-Flugzeuge sollen ab dem Geschäftsjahr 2014/15 auf internationalen Routen zum Einsatz kommen, teilte Skymark mit.

Die australische Qantas Airways lässt ihre A380-Flotte derzeit am Boden, weil vergangene Woche eine Maschine wegen Triebwerksproblemen notlanden musste. Es wurde niemand verletzt. Die Untersuchungen dauern an.

Kommentare zu " Nach Triebwerkspannen: Japanische Airline kauft sechs A380"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%