Nach Umwelthilfe-Klage
Tetra Pak ändert seine Werbeaussage

Wegen Irreführung der Verbraucher verklagte die Deutsche Umwelthilfe den Getränkekarton-Hersteller. Tetra Pak wird die betroffene Werbeformulierung nun nicht mehr verwenden - ein Schuldeingeständnis ist das aber nicht.
  • 0

HochheimDer Getränkekartonhersteller Tetra Pak beugt sich den Umweltschützern der Deutschen Umwelthilfe (DUH). Wie das Unternehmen am Donnerstag in Hochheim am Main mitteilte, wird es die von der DUH beanstandete Werbeformulierung, die Getränkekartons seien zu 100 Prozent recycelbar, nicht weiter verwenden.

Die Umwelthilfe hatte den Verpackungshersteller wegen Irreführung der Verbraucher verklagt. Tetra Pak erklärte nun, die DUH habe zwar die Werbeaussage falsch interpretiert, es habe aber keinen Sinn, mit diesem Fall die Zeit des Gerichts in Anspruch zu nehmen.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach Umwelthilfe-Klage: Tetra Pak ändert seine Werbeaussage"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%