Nach Werksschließung
Opelaner in Bochum kassieren 110.000 Euro Abfindung

Mit dem Ende der Opel-Produktion in Bochum will General Motors die Kosten in Europa in den Griff bekommen. Doch die Werksschließung soll nun mehr als eine halbe Milliarde Euro verschlingen.
  • 3

FrankfurtDie Schließung der Fabrik in Bochum kostet den Autohersteller Opel einem Zeitungsbericht zufolge weit mehr als eine halbe Milliarde Euro. Allein der Personalabbau schlage mit knapp 552 Millionen Euro zu Buche, berichtete die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ am Freitag unter Berufung auf Informationen aus dem Aufsichtsrat. Das Gremium habe den Betrag bereits im März abgesegnet. Ein Opel-Sprecher wollte sich dem Bericht zufolge nicht zu Interna des Aufsichtsrats äußern.

Mit dem Aus für die Produktion in Bochum am Jahresende gehen rund 3300 Arbeitsplätze verloren. Im Durchschnitt erhielten die Betroffenen 110.000 Euro als Abfindung, schreib die „FAZ“. Daneben würden eine Transfergesellschaft und Vorruhestandsregelungen finanziert. Weitere Ausgaben fielen unter anderem dadurch an, dass die Produktion des Modells Zafira von Bochum nach Rüsselsheim verlegt werde. Dies koste rund 50 Millionen Euro, berichtete das Blatt unter Berufung auf das Umfeld der Bochumer Werksleitung. Schließlich müsse Opel auch noch Geld für die Sanierung des Fabrikgeländes ausgeben.

Die Autoproduktion bei Opel in Bochum läuft zum Jahresende aus. Auf dem Gelände will die Deutsche Post ein Paketzentrum errichten. Dort sollen rund 600 neue Jobs entstehen. In einem ersten Schritt will die Post einen zweistelligen Millionenbetrag in das Projekt investieren.

Um die Zukunft des Standorts war lange zwischen Opel-Führung und Belegschaft und auch mit dem Mutterkonzern General Motors (GM) gerungen worden. Vor rund einem Jahr wurde das Aus jedoch besiegelt.

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach Werksschließung: Opelaner in Bochum kassieren 110.000 Euro Abfindung "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Hohe Steuern müssen nicht sein! Ich habe selber auch eine Abfindung über 100.000 Euro bekommen und am Ende knappe 7% an Steuern bezahlt. Allerdings braucht man dazu ein paar Informationen und die richtige Strategie.
    Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette  

  • Zitat : Opelaner in Bochum kassieren 110.000 Euro Abfindung

    - das ist ein irrefuehrendes Geruecht !

    50 % von dieser Abfindung gehen an den Staat !

  • Toller Bericht. Soll wohl heißen: Da die Kosten für die Werksschließung hoch sind, wäre es besser es weiterzuführen?
    Betriebswirtschaft 1. Semester: Ein unwirtschaftlicher Prozess wird dadurch nicht wirtschaftlich, dass die Kosten der Beendigung hoch sind, falls er anderweitig nicht wirtschaftlich gemacht werden kann.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%