Nachfrage wächst
Salzgitter dreht an der Preisschraube

Der zweitgrößte deutsche Stahlkocher Salzgitter will seine Preise Anfang 2006 stärker anheben als Branchenführer Thyssen-Krupp.

HB DÜSSELDORF. Im ersten Quartal werde Salzgitter die Preise für Flachstahl und Grobblech sowie im Langbereich um bis zu 30 Euro je Tonne erhöhen, sagte Salzgitter-Chef Wolfgang Leese am Donnerstag. Die Preise würden je nach Produkt und Qualität angehoben. Als Grund nannte Leese die Verknappung und Verteuerung von Rohstoffen und Energie. Thyssen-Krupp hatte angekündigt, die Preise für die Stahlsorten Warmband, Kaltband und oberflächenveredelte Produkte zum 1. Januar um 20 Euro pro Tonne zu erhöhen.

Die Stahlpreise waren zu Jahresbeginn gesunken, weil die Kunden ihre Lagerbestände kräftig erhöht hatten. Die Stahlkonzerne hatten daraufhin ihre Produktion zurückgefahren. Die europäischen Konkurrenten der deutschen Stahlkocher drängen ebenfalls auf höhere Preise. So hatte Arcelor-Chef Guy Dolle angekündigt, in den Gesprächen mit der Automobilindustrie deutliche Preiserhöhungen durchsetzen zu wollen.

Für den Weltmarkt rechnet der Weltstahlverband IISI für 2006 mit einem Anwachsen der Stahl-Nachfrage um vier bis fünf Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%