Nachgefragt: Eberhard Meller
„Es gibt noch viele Unbekannte“

Herr Meller, warum ist die Debatte um die Energieträger so wichtig?

Weil die Elektrizitätswirtschaft einerseits vor enormen Investitionsentscheidungen steht, anderseits die Vorstellungen der Politik sehr unterschiedlich sind: auf der einen Seite steht Wirtschaftsminister Clement, auf der anderen Umweltminister Trittin.

Wie schnell braucht die Branche Planungssicherheit?

Die Notwendigkeit für Investitionen ist von Firma zu Firma unterschiedlich. Alles in allem müssen bis 2010 Investitionen angeschoben werden, um rund ein Drittel der Kraftwerke zu ersetzen. Hinzu kommt der Ausbau der Netze.

Die wichtigste Weiche ist mit dem CO2-Handel doch gestellt?

Es gibt aber auch da viele Unbekannte. Noch weiß man nicht, wie sich der Handel in der Praxis auswirkt. Und auch bei der Energierechtsnovelle sind noch viele Fragen offen. Das trifft zwar vor allem Investitionen in Netze. Aber die beeinflussen auch die Ausgaben für Kraftwerke.

Die Fragen stellte Jürgen Flauger.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%