Nahrungsmittel
Südzucker profitiert von hohen Zuckerpreisen

Die Südzucker-Gruppe profitiert von höheren Erlösen in Osteuropa und auf dem Weltmarkt. Der Mannheimer Konzern konnten seinen Gewinn stark steigern.
  • 0

Während Verbraucher tiefer in die Tasche greifen müssen, steigen bei Europas größtem Zuckerkonzern Gewinn und Umsatz deutlich. Die Südzucker-Gruppe verbuchte im ersten Halbjahr (März bis Ende August) des laufenden Geschäftsjahres beim Gewinn ein Plus von 18 Prozent auf 145 Millionen Euro. Das teilte die im MDax notierte Gesellschaft am Donnerstag mit.

Wie bereits Ende September mit der Vorlage der vorläufigen Zahlen bekannt, kletterte das operative Konzernergebnis um 23 Prozent auf 347 Millionen Euro. Der Umsatz stieg um rund neun Prozent auf 3,3 Milliarden Euro.

Dazu beigetragen hätten die Segmente Frucht und Zucker, vor allem durch höhere Erlöse in Osteuropa und beim teurer gewordenen Zucker für den Weltmarkt, der nicht strengen EU-Regeln unterliegt. Experten wiesen schon vor Monaten darauf hin, dass der Weltmarktpreis unter anderem wegen schlechter Ernten nach oben geschossen ist.

Zugelegt hat auch die Tochter CropEnergies. Der Hersteller von Biokraftstoff hatte kräftig von gestiegenen Preisen für Bioethanol und eiweißhaltige Lebens- und Futtermittel profitiert und zwei Tage zuvor ebenfalls deutliche Zunahmen bei Gewinn und Umsatz vermeldet.

Seite 1:

Südzucker profitiert von hohen Zuckerpreisen

Seite 2:

Jahresprognose weiterhin positiv

Kommentare zu " Nahrungsmittel: Südzucker profitiert von hohen Zuckerpreisen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%