Natrium-Chlorat
Brüssel verhängt Millionenstrafe gegen Chemiekonzerne

Die Europäische Kommission hat gegen vier europäische Chemiekonzerne wegen Kartellbildung und unerlaubter Preisabsprachen das bisher höchste Bußgeld dieses Jahres verhängt.

HB BRÜSSEL. Die Hersteller von Natrium-Chlorat sollen zusammen gut 79 Mill. Euro berappen, wie die die Kommission am Mittwoch in Brüssel mitteilte. Betroffen sind die Unternehmen Aragonesas/Uralita aus Spanien, Elf Aquitaine und Arkema France aus Frankreich, die finnische Firma Finnish Chemicals und Erikem aus Luxemburg.

Natriumchlorat ist ein hauptsächlich in der Zellstoff- und Papierindustrie verwendetes Oxidationsmittel. Die beiden Unternehmen EKA Chemicals (Schweden) und Akzo Nobel (Niederlande) hatten als Kronzeugen ausgesagt und kamen daher um Geldstrafen herum.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%