Negative Marktentwicklung
Loewe bleibt auf LCD-Fernsehern sitzen

Konkurrenz aus Korea hat die Umsätze bei Loewe gedrückt: Deutschlands größter TV-Hersteller schraubte seine Umsatz- und Gewinnprognose zurück. Doch auf der Ifa sah das Unternehmen einen Hoffnungsschimmer.
  • 8

BerlinDer Fernseher-Hersteller Loewe hat wegen einer mauen Nachfrage seine Umsatz- und Gewinnprognose kassiert. Das bisherige Ziel, für das Gesamtjahr 2012 ein Umsatzwachstum und ein deutlich besseres Ergebnis zu erreichen, sei nicht mehr realistisch, teilte der größte deutsche TV-Hersteller am Montagabend mit.

Nach einem erfolgreichen ersten Halbjahr habe Loewe im dritten Quartal vor allem "eine negative Marktentwicklung" zu schaffen gemacht. So sei der Markt für LCD-TVs allein in Deutschland im August 2012 wertmäßig um elf Prozent zurückgegangen. In einzelnen Auslandsmärkten sei der Rückgang noch größer ausgefallen. Generell habe die anhaltende Krise in weiten Teilen Europas das Geschäft von Loewe belastet.

Der größte deutsche TV-Hersteller hat immer mehr mit koreanischen Konkurrenten zu kämpfen, die auf dem europäischen Markt inzwischen mehr als jeden dritten Apparat verkaufen. Im August hatte Vorstandschef Oliver Seidl allerdings noch an der Prognose für das Gesamtjahr festgehalten. Demnach sollten die Einnahmen eigentlich über dem Vorjahresniveau von 274,3 Millionen Euro liegen und das Ergebnis besser ausfallen als der Vorjahresverlust von elf Millionen Euro.

Auf vorläufiger Basis lag der Umsatz des Konzerns im dritten Quartal mit rund 47 Millionen Euro um 30 Prozent unter dem Vorjahreswert von 67,4 Millionen Euro, wie Loewe weiter mitteilte. In den ersten neun Monaten 2012 sei der Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahr somit um sieben Prozent auf etwa 173 Millionen Euro gesunken. Durch das niedrigere Umsatz- und Produktionsvolumen erzielte Loewe im dritten Quartal demnach einen Verlust vor Zinsen und Steuern (EBIT).

Dagegen sei die Branchenmesse IFA in diesem Jahr für Loewe erfolgreich verlaufen, erklärte das Unternehmen weiter. Darauf aufbauend gehe man von einer positiven Marktentwicklung zum Weihnachtsgeschäft im vierten Quartal aus. Loewe verwies dabei auf die Einführung neuer Home-Entertainment-Systeme.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Negative Marktentwicklung: Loewe bleibt auf LCD-Fernsehern sitzen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • ich bin ein loewe händler und kann nur sagen das loewe in allen disziplinen heute immer noch das beste und schoenste tv gerät ist was es auf dem markt gibt. allein die senderliste, die fernbedienung, service vor ort und und....
    übrigens gibt es einen 32 zoll ab 800,-€. wer bietet einen recorder im gerät. wer bietet streaming von tv zu tv. keiner!loewe ist high tech made in germany!

  • Das zeigt mir wieder mal, dass die Leute noch nicht verstanden haben, dass Haushaltsgeräte länger als nur ein paar Jahre genutzt werden sollten, damit die dort eingebauten Recourcen auch wirklich gut ausgenutzt werden. Warum muss ich immer das neueste vom Neuesten haben? Weil der Nachbar sonst etwas besseres besitzt als ich oder damit ich mir groß vorkomme? Eine Ausnahme gibt es für mich nur, wenn die Verbrauchswerte für neue Geräte so viel niedriger liegen, dass ein Austausch auch ökologisch sinnvoll ist.

  • und auch die zeit, es zu nutzen, die aneren müßen eh buckeln bis 80

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%