Netzhauterkrankungen
Bayer bringt neues Augenheilmittel auf Markt

Der Pharmakonzern Bayer treibt die Entwicklung eines neuen Augenheilmittels voran. Nach positiven Studien peilt das Unternehmen nun die Zulassung in Europa an. Das Präparat hilft unter anderem bei Netzhauterkrankungen.
  • 0

FrankfurtBayer drängt nach positiven Studienresultaten mit einem neuen Augenmittel gegen Netzhauterkrankungen auf den Markt. Erste Ergebnisse einer klinischen Studie mit dem Mittel VEGF Trap-Eye nach einjähriger Behandlung seien positiv ausgefallen, teilte Bayer am Montag in Berlin mit. Getestet wurde das Präparat bei Patienten mit einem Zentralvenenverschluss der Netzhaut. Die Resultate bestätigten Bayer zufolge frühere Studienergebnisse mit dem Medikament in diesem Behandlungsfeld. Für den Leverkusener Konzern ist die Substanz einer der Hoffnungsträger im Pharmageschäft. Dem Wirkstoff traut der Konzern - alle Indikationsgebiete zusammengenommen - jährliche Spitzenumsätze von mindestens einer Milliarde Euro zu. Die Bayer-Aktie legte in einem freundlichen Gesamtmarkt 1,9 Prozent zu.

In den USA ist das Mittel bereits unter dem Namen „Eylea“ zur Behandlung der feuchten altersbedingten Makuladegeneration, einer weiteren Augenerkrankung, zugelassen. Dort besitzt der Bayer-Partner Regeneron die Rechte. Die Vermarktung außerhalb der USA liegt dagegen bei Bayer, die Einnahmen sollen zwischen den Unternehmen geteilt werden.

Für den Einsatz zur Behandlung des Zentralvenenverschlusses der Netzhaut hat Regeneron inzwischen einen Antrag auf Erweiterung der Zulassung gestellt. Bis zum 23. September will die US-Gesundheitsbehörde FDA darüber entscheiden. Bayer will nun in Europa im zweiten Halbjahr 2012 ebenfalls die Zulassung für das Mittel in diesem Therapiefeld beantragen. Bislang ist VEGF Trap-Eye in Europa noch nicht auf dem Markt.

Der Test mit dem Namen „Galileo“ zeigte Bayer zufolge, dass sich nach einem Jahr bei 60,2 Prozent der Patienten die Sehkraft verbessert hat. Das Mittel, das per Spritze verabreicht wird, sei gut verträglich gewesen. Der Test ist eine Phase-III-Studie. Jedes neue Medikament muss vor einem Zulassungsantrag erst drei Phasen klinischer Tests bestehen.

Bayer zufolge leiden etwa 100.000 Menschen in den USA und rund 60.000 Menschen in Europa an einem Zentralvenenverschluss der Netzhaut. Die Krankheit führt zu Blutstauungen und Ödemen in der Netzhaut und kann die Sehkraft erheblich beeinträchtigen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Netzhauterkrankungen: Bayer bringt neues Augenheilmittel auf Markt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%