Neue Finanzstruktur
Conergy vorerst gerettet

Das Hamburger Solarunternehmen Conergy ist vorerst gerettet. Nach monatelangen Verhandlungen einigte sich die Gesellschaft mit ihren Kreditgebern auf eine neue Finanzstruktur. Die Lösung sieht unter anderem einen Kapitalschnitt und eine anschließende Kapitalerhöhung vor.
  • 1

HB HAMBURG. Nach monatelangen Verhandlungen hat sich das Hamburger Solarunternehmen Conergy mit seinen Kreditgebern auf eine neue Finanzstruktur geeinigt. Wie das im TecDax notierte Unternehmen am Freitagabend mitteilte, sieht die Lösung unter anderem einen Kapitalschnitt und eine anschließende Kapitalerhöhung vor. Die Schuldenlast soll deutlich sinken. Ein Teil der Verbindlichkeiten soll dabei in Eigenkapital verwandelt werden. In der Folge dürften die beiden Hedgefonds Sothic und York künftig deutlich mehr als die Hälfte der Aktien halten. Sie hatten zuvor mehreren Conergy-Banken die Kredite abgekauft.

Die Einigung sieht vor, dass die Schulden des Unternehmens um 188 Millionen Euro zurückgeführt werden. Damit soll auch die Zinsbelastung sinken, die zuletzt die Gewinne auffraß. Die verbleibende Kreditlinie von 135 Millionen Euro sei für vier weitere Jahre zu "marktüblichen Konditionen" vereinbart worden.

Zugleich wird das Grundkapital von 400 Millionen auf nur noch 50 Millionen Euro gesenkt. Anschließend soll es eine Kapitalerhöhung von bis zu 188 Millionen Euro geben. Dabei haben die bisherigen Aktionäre ein Bezugsrecht. Mit den Erlösen soll ein Teil der Kredite bezahlt werden. Die Aktionäre müssen damit die Zeche zahlen.

Entweder ihr Anteil wird verwässert oder sie schießen neues Geld ins Unternehmen. Sollten die Bezugsrechte nicht ausgeübt werden, sind einige Kreditgeber den Angaben zufolge bereit, die Kreditforderungen von bis zu 188 Millionen Euro als Sacheinlage einzubringen und im Gegenzug Aktien zu übernehmen. Diese Kreditgeber sind die Hedgefonds.

Nachdem sie die Kredite zahlreicher Banken übernommen hatten, saßen sich in den Verhandlungen zum Schluss nur noch wenige Gläubigerbanken unter der Führung der Commerzbank und die beiden Hedgefonds gegenüber. Sie mussten noch vor Weihnachten eine Lösung finden. Denn am 21. Dezember hätten die Gläubiger ihre Forderungen fällig stellen können. "Diese Einigung ebnet den Weg für einen Neubeginn und sichert Conergys finanzielle Zukunft langfristig", sagte Finanzvorstand Sebastian Biedenkopf. "Am Ende der jetzt eingeleiteten Bilanzrestrukturierung wird eine neue Conergy stehen."

Seite 1:

Conergy vorerst gerettet

Seite 2:

Kommentare zu " Neue Finanzstruktur: Conergy vorerst gerettet"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Hb: " Die Schuldenlast soll deutlich sinken. Ein Teil der Verbindlichkeiten soll dabei in Eigenkapital verwandelt werden. "

    Werte Redaktion: Wäre ihnen sehr dankbar, wenn Sie das "Kochrezept" für eine derartige Aktion, zugeschnitten auf Privatleute, veröffentlichen könnten. Aber es sollten bitte bEiDE Sätze berücksichtigt werden.

    Heissen Dank von Gb

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%