Neue Flugzeuge
Air Berlin verschiebt Bestellungen bei Airbus und Boeing

Air Berlin macht mit seinem Sparkurs ernst: Die gebeutelte Fluggesellschaft hat die Bestellungen für neue Flugzeuge verschoben. Grund ist die Sanierung der eigenen Finanzen - und das schwierige Markumfeld.
  • 0

BerlinDie angeschlagene Fluggesellschaft Air Berlin hat im Zuge ihrer Sparanstrengungen Aufträge für neue Flugzeuge nach hinten verschoben. Die Vereinbarungen mit den beiden Flugzeugherstellern Airbus und Boeing sehen vor, einen Teil der für 2012 und 2013 geplanten Neuauslieferungen von 19 Maschinen in die Jahre 2015 und 2016 zu verlegen, wie Air Berlin am Dienstag mitteilte. In diesem Zeitraum stehe dann die Auslieferung von insgesamt 31 Flugzeugen an.

Betroffen von der Einigung seien Boeing-Maschinen der 737-Familie sowie Airbus-Flugzeuge der A320-Familie. Mit der Maßnahme reduziere sich der Investitionsbedarf von 508 Millionen Dollar im kommenden Jahr und von 1,1 Milliarden Dollar im übernächsten Jahr.

 

 

 

 

 

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Neue Flugzeuge: Air Berlin verschiebt Bestellungen bei Airbus und Boeing"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%