Neue Kooperation
Fiat verhandelt weiter mit China

Der italienische Autoproduzent Fiat gibt den chinesischen Markt nicht auf: Medienberichten zufolge befindet sich der Konzern erneut in Verhandlungen über eine Kooperation mit einem chinesischen Unternehmen.

HB MAILAND. Fiat gibt die Hoffnung auf ein größeres Stück des chinesischen Automarktes nicht auf. Einem Zeitungsbericht zufolge verhandelt der italienische Autobauer mit Guangzhou Automobile Industry Group über eine technische Kooperation, wie "Automotive News" auf seiner Internet-Seite berichtet. Derzeit baut Fiat zusammen mit der Nummer Vier der chinesischen Branche, Chery Automobile, ein Unternehmen auf. Dies liefe zufriedenstellend, sagte Fiat-China-Chef Paolo Arpellino dem Magazin zufolge. Fiat stünde weiteren Partnerschaften in China offen gegenüber. Fiat war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Bislang hat Fiat im zweitgrößten Automarkt der Welt nicht viel Glück gehabt und hinkt den geschäftlichen Erfolgen von Konkurrenten wie Volkswagen und General Motors hinterher. Aus dem verlustreichen Gemeinschaftsunternehmen Nanjing Automobile zog sich Fiat im vergangenen Jahr zurück, nachdem Branchenprimus SAIC den Konkurrenten übernahm. Obwohl dem chinesischen Markt weiter hohe Wachstumschancen zugesprochen werden, scheint der einstige Boom angesichts hoher Spritpreise vorbei. Das Wachstum hat sich deutlich verlangsamt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%