Neue Nebenwirkungen auf dem Beipackzettel
Johnson & Johnson muss Warnhinweis ergänzen

Der Pharmakonzern Johnson & Johnson, New Brunswick, hat vor einem höheren Risiko von Leberschäden und Lungenentzündung bei Einnahme ihres Schmerzmittels "Remicade" gewarnt.

HB WASHINGTON. Der Beipackzettel werde mit entsprechenden Warnhinweisen versehen, teilte die Gesellschaft mit. Die Ärzte werden schriftlich über die zusätzlichen Nebenwirkungen informiert. Der monoklonale Antikörper Remicade war 1998 von US-Gesundheitsbehörde FDA zugelassen worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%