Neue Tochterfirma
BMW baut Werk in Indien

Mit einer eigenen Fertigungs- und Vertriebsgesellschaft will der Münchener Autobauer BMW seinen Absatz auf dem aufstrebenden indischen Markt kräftig steigern.

HB MÜNCHEN. Die Tochtergesellschaft solle ab 2007 den Betrieb aufnehmen, teilte BMW am Mittwoch mit. Die Anfangsinvestitionen für den Vertriebsstandort im Großraum Delhi und das Montagewerk in Chennai im Südosten betragen 20 Mill. €. „Der indische Automobilmarkt bietet langfristig großes Wachstumspotenzial“, sagte BMW-Chef Helmut Panke. „Mit unserer verstärkten Präsenz sind wir gut aufgestellt, um dieses Potenzial voll auszuschöpfen.“

Bislang ist BMW in Indien über zwei vermittelnde Händler vertreten. Insgesamt wurden im letzten Jahr in Indien rund eine Million Pkw verkauft, davon 122 BMW-Modelle. In diesem Jahr betrug der Absatz bislang 100 Fahrzeuge. „Auf Grund des hohen Wachstumspotenzials geht die BMW Group davon aus, ab Markteintritt das jährliche Absatzvolumen um ein Vielfaches steigern zu können“, hieß es. Experten betrachten das Land als einen wichtigen aufstrebenden Markt für europäische und amerikanische Automobilhersteller. BMW will in dem indischen Werk die 3er und 5er Limousinen ausschließlich für den indischen Markt herstellen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%