Neueinstellungen geplant
Toyota streicht offenbar Rekordgewinn ein

Als erstes japanisches Unternehmen überhaupt hat der führende japanische Autokonzern Toyota Motor jüngsten Schätzungen zufolge einen Reingewinn von mehr als einer Billion Yen (7,8 Milliarden Euro) eingefahren. Um die boomende Nachfrage bedienen zu können, heuert der Konzern derzeit verstärkt zusätzliche Arbeitnehmer an.

HB TOKIO. Wie die japanische Tageszeitung „Asahi Shimbun“ erfahren haben will, belief sich der Gruppenertrag zum Bilanzstichtag 31. März auf netto rund 1,1 Billionen Yen. Der Umsatz dürfte demnach die Marke von 16 Billionen Yen erreicht haben. Hintergrund seien der robuste Absatz in Nordamerika sowie steigende Umsatz- und Produktionszahlen in Europa.

Der Branchenprimus hatte 2003 Ford als zweitgrößten Autohersteller der Welt abgelöst. Der globale Absatz war um 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 6,78 Millionen Fahrzeuge gestiegen. Damit übertraf Toyota den Absatz des US-Konkurrenten Ford Motor um 60 000 Einheiten.

Der japanische Vorzeigekonzern wird seine Bilanz für das abgelaufene Geschäftsjahr am 11. Mai bekannt geben, davor werde man sich zu Bilanzfragen nicht äußern, hieß es in Tokio. Die „Asahi Shimbun“ führte den erwarteten massiven Gewinn auf die kräftigen Autoverkäufe aber auch auf Kostenreduzierungen zurück, wodurch die negativen Auswirkungen des stärkeren Yen mehr als ausgeglichen worden seien.

Seite 1:

Toyota streicht offenbar Rekordgewinn ein

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%