Neuer Markt
Motorenbauer Tognum investiert in Russland

Der Motorenbauer stößt nach Russland vor - ab 2013 plant das Unternehmen mit einem Partner ein neues Werk für Lokomotiven- und Schiffesmotoren.
  • 0

StuttgartDer Motorenbauer Tognum will den russischen Markt erobern und dort ab 2013 gemeinsam mit einem Partner Dieselantriebe zu günstigen Konditionen montieren. Südlich von Moskau solle in Kooperation mit dem russischen Lok-Hersteller Transmashholding ein Montagewerk entstehen, teilte Tognum am Freitag in Friedrichshafen mit. Zunächst würden in Friedrichshafen gefertigte Motoren in Russland verkauft, mittelfristig solle gemeinsam ein speziell für Kunden in Russland, Osteuropa und Asien ausgelegter Motor entwickelt werden. Ziel sei, in dem Werk in Kolomna mittelfristig bis zu 1.000 Motoren mit mehreren hundert Mitarbeitern zu produzieren, teilte der süddeutsche Motorenbauer mit.

An dem am Freitag vereinbarten Gemeinschaftsunternehmen mit Sitz in den Niederlanden halten bei Partner jeweils die Hälfte. Tognum stellt den Generaldirektor, die Russen den Finanzchef. „Durch das Gemeinschaftsunternehmen eröffnet sich die einmalige Möglichkeit, die Perspektiven in dieser wichtigen und wachsenden Region optimal für uns zu nutzen“, sagte der scheidende Tognum-Chef Volker Heuer. Der Manager hatte zu Jahresbeginn in einem Reuters-Interview einen schnellen Vertragsabschluss mit einem russischen Partner angekündigt, um in dem wachstumsstarken Markt stärker Fuß zu fassen.

Tognum steht vor einem Eigentümerwechsel: Daimler und der britische Antriebshersteller Rolls-Royce haben sich im Rahmen eines noch bis Montag laufenden Übernahmeangebots schon gut 60 Prozent der Anteile an dem Friedrichshafener Konzern gesichert.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Neuer Markt: Motorenbauer Tognum investiert in Russland"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%