Neuer Unterhändler bei AEG: Electrolux tut der IG Metall den Gefallen

Neuer Unterhändler bei AEG
Electrolux tut der IG Metall den Gefallen

Mit einem neuen Verhandlungsführer will Electrolux die IG Metall zurück an den Verhandlungstisch bringen, um über die Schließung des Nürnberger AEG-Werks zu reden. Die Stimmung ist jedoch vergiftet, nicht zuletzt durch neue Äußerungen des Konzernchefs.

HB NÜRNBERG. Künftig werde Electrolux-Produktionsvorstand Horst Winkler die Gespräche für die Arbeitgeberseite führen, teilte ein AEG-Sprecher am Dienstag mit. Der 49-Jährige löse den bisherigen Verhandlungsleiter, AEG-Hausgeräte-Chef Dieter Lange, ab, teilte Electrolux am Dienstag mit. Lange habe selbst um diesen Schritt gebeten, um der IG Metall nicht weiter die „vorgeschobene Ausrede für ihre Verweigerungshaltung zu bieten“.

Die IG Metall hatte sich am Montag von den Verhandlungen zurückgezogen. Bayerns IG Metall-Chef Werner Neugebauer, der die Gespräche auf Gewerkschaftsseite leitet, hatte gefordert, die Verhandlungen direkt mit Mitgliedern des Konzerngremiums und damit mit „Entscheidungsträgern“ zu führen. Erst dann wolle er weiter verhandeln. „Die IG Metall will unbedingt, dass ich am Tisch sitze – kein Problem“, sagte Winkler. „Dann erwarte ich im Gegenzug aber auch, dass spätestens am Mittwoch endlich ernsthaft über konkrete Lösungen gerungen wird.“

In dem Nürnberger Werk wird seit 20. Januar gestreikt, nachdem Electrolux bekannt gegeben hatte, die Produktion von Geschirrspül- und Waschmaschinen bis Ende 2007 nach Polen und Italien zu verlagern. In der Auseinandersetzung um einen Sozialtarifvertrag für die von der Schließung betroffenen 1 700 Mitarbeiter gab es bislang keine Annäherung. Während Electrolux Abfindungen und Qualifizierungsmaßnahmen im Volumen von rund 100 Mill. Euro anbietet, will die IG Metall etwa das Vierfache. Außerdem setzt sie sich weiterhin für den Erhalt des Standorts ein.

Die ursprünglich für Donnerstag vorgesehene Fortsetzung der Verhandlung war am Montag von der IG Metall abgesagt worden. Grund war ein Zeitungsinterview mit Electrolux-Vorstandschef Hans Stråberg, in dem dieser der Gewerkschaft maßgeblich Schuld am Aus des Standorts Nürnberg gibt.

Seite 1:

Electrolux tut der IG Metall den Gefallen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%