Neuer VW-Berater im Einsatz
Elbe beschwichtigt Regierung von Andhra Pradesh

Der frühere deutsche Botschafter Frank Elbe glättet für Volkswagen die Wogen in Indien. Der von Volkswagen als Vermittler in der Korruptionsaffäre entsandte Diplomat hat das Interesse des Konzerns am Bau eines Automobilwerks in dem Land bekräftigt.

HB HYDERABAD. Die endgültige Entscheidung über den Werksbau solle nach Abschluss der Ermittlungen gegen den früheren Personalvorstand der VW-Tochter Skoda, Helmuth Schuster, rasch getroffen werden, sagte Elbe nach einem Treffen mit dem Regierungschef des Bundesstaates Andhra Pradesh, Rajasekhar Reddy, am Montag. Der bezeichnete den Besuch als vertrauensbildende Maßnahme.

Die Regierung von Andhra Pradesh wirft Schuster Täuschung vor. Auf dessen Wunsch hatte der Bundesstaat für den Bau eines VW-Werkes zwei Mill. € an die von Schuster gesteuerte Firma Vashishta Wahan überwiesen. Das Geld ist verschwunden. Volkswagen zahlte vergangenen Monat fast zwei Mill. € an den Bundesstaat und steht so für den entstandenen Schaden ein. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig geht dem Verdacht nach, dass Schuster mit Hilfe eines weit verzweigten Netzes von Firmen Geld veruntreut haben soll.

Elbe sagte, VW habe durch Schusters Vorgehen in Indien an Ansehen verloren. Er habe eine Gruppe von Offiziellen aus Andhra Pradesh zu einem Besuch nach Deutschland eingeladen, um weiter über das Projekt zu diskutieren. Die Pläne für das Werk hatte der Autokonzern im Zuge der Affäre vorläufig gestoppt.

Auch VW-Vorstandschef Bernd Pischetsrieder hatte in einem Brief an die Regierung des indischen Bundesstaats das Interesse an einem Eintritt in den wachstumsstarken Markt bekräftigt. Der größte europäische Autobauer setzt angesichts weitgehend gesättigter Märkte in Westeuropa und den USA sowie geringeren Wachstumsraten im einstigen Boomland China verstärkt auf Indien.

Seite 1:

Elbe beschwichtigt Regierung von Andhra Pradesh

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%