Neues Fahrzeug soll Elemente eines Kombis, Vans und Geländewagens vereinen
BMW plant sportlichen Familienwagen

Der Autokonzern BMW will auch in Zukunft neue Arbeitsplätze in Deutschland schaffen. Um insbesondere Familien als Käufer noch stärker anzusprechen, will BMW ein neues Modell entwickeln.

HB MÜNCHEN. „Wir sprechen nicht nur davon, den Standort zu stärken, sondern wir tun es auch. Das wird so bleiben“, sagte der Leiter Vertrieb Deutschland der BMW Group, Ludwig Willisch, der „Berliner Zeitung“ (Montagausgabe). BMW habe allein in diesem Jahr 965 Mitarbeiter eingestellt, auch künftig sollten zahlreiche neue Jobs in Deutschland entstehen. „Der Erfolg von BMW hängt maßgeblich vom Know-how der BMW-Beschäftigten ab.“

Eine Belebung des Automarktes in Deutschland erwartet Willisch frühestens vom kommenden Jahr an. „Die Ökonomen rechnen damit, dass das Wirtschaftswachstum in Deutschland 2005 deutlich zunehmen wird. Das wird dann zu einer Belebung des Automarktes führen“, sagte der BMW-Manager. „Dieses Jahr wird sich nichts entscheidendes mehr verändern.“

Für den Verkaufsstart der neuen Einser-Reihe im September ist Willisch optimistisch. „Der Einser wird eine Erfolgsgeschichte schreiben.“ Schon jetzt sei die Resonanz beachtlich. „Allein für Deutschland liegen Bestellungen im hohen vierstelligen Bereich vor. Die Auftragsbücher sind also gut gefüllt.“

Um insbesondere Familien als Käufer noch stärker anzusprechen, wolle BMW ein neues Modell entwickeln. Dieses Fahrzeug werde allerdings kein klassischer Van sein. „Wir überlegen eine Lösung, die zu BMW passt und auch für Familien interessant ist“, sagte Willisch. „Diese soll die Reize eines sportlichen Geländewagens und die Eleganz einer klassischen Limousine miteinander verbinden.“

Seite 1:

BMW plant sportlichen Familienwagen

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%