Neues Werk
VW will Kapazitäten in China bis 2007 fast verdoppeln

Der Automobilkonzern Volkswagen und sein Partner First Automotive Works werden eine Milliarde Euro in den Bau eines neuen Werkes in China investieren, um der Nachfrage auf dem schnell wachsenden Markt gerecht zu werden. Die beiden Partner wollen damit ihre Kapazitäten in China bis zum Jahr 2007 auf 1,36 Millionen Fahrzeuge nahezu verdoppeln.

Reuters SCHANGHAI. Volkswagen werde in Changchun im Nordosten Chinas ein neues Werk bauen und das dort bereits bestehende Werk ausbauen, sagte der Sprecher des Joint Ventures FAW-Volkswagen Automotive, Wang Miye, am Montag. In Changchun solle die Produktion mehr als verdoppelt, in Schanghai um 75 Prozent erhöht werden. Damit stiege die Gesamtproduktion von VW in China um 90 Prozent. Volkswagen ist der größte Autobauer in Europa und mit Abstand auch in China, dem weltweit am schnellsten wachsenden Auto-Markt. Dort sieht sich der Konzern wachsender Konkurrenz ausgesetzt, da Rivalen wie General Motors und Nissan massiv investieren.

Das neue Werk in Changchun werde bei seiner Fertigstellung eine Kapazität von 330 000 Fahrzeugen haben, sagte Miye. Mit dem Ausbau des bestehenden Werkes würden dort künftig 330 000 statt bisher 300 000 Autos gebaut. „Das neue Werk und die Erweiterung des bestehenden Werkes werden unsere Kapazitäten in Changchun mehr als verdoppeln“, sagte Miye. Im alten Werk in Changchun würden weiterhin die Modelle Golf, Bora und Jetta produziert, nach dem Ausbau auch die Audi-Modelle A4 und A6.

Zugleich werde Volkswagens Partner Schanghai Volkswagen Automotive in der Finanzmetropole bis 2007 seine Kapazität um 75 Prozent auf 700 000 Fahrzeuge erhöhen, sagte ein Sprecher. „Unser Ziel sind 700 000 Autos bis 2007, aber wir sind nicht sicher, ob die Steigerung durch einen Ausbau der bestehenden Anlage oder einen Neubau erfolgen soll.“

Nach Angaben von Volkswagen ist der Umsatz in China in den ersten fünf Monaten des Jahres um 62 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Von Januar bis Mai verkaufte der Konzern mehr als 270 000 Fahrzeuge aus seinen beiden Werken in Schanghai und Changchun. Für dieses Jahr peilt VW den Verkauf von 600 000 Fahrzeugen in China an.

Der Marktanteil von VW in China beträgt 40 Prozent. Allerdings bemühen sich Auto-Konzerne aus den USA und Japan verstärkt um den Wachstumsmarkt China. So investiert General Motors, der größte Auto-Hersteller der Welt, nach Berichten staatlicher Medien 240 Millionen Dollar (rund 209 Millionen Euro) in sein Werk in Schanghai, um die Produktion auf 200 000 Autos zu verdoppeln. Der Nissan-Konzern hat den Start eines Joint Ventures mit der chinesischen Dongfeng Motor Corp für Juli angekündigt, das bis 2006 rund 220 000 Pkw und 330 000 Nutzfahrzeuge produzieren soll.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%