Neunmonats-Bilanz
Energiekonzern Endesa ist hübscher Übernahmekandidat

Der spanische Energiekonzern Endesa hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres gute Geschäft gemacht. Der potenzielle Käufer, Gas Natural, wird sich freuen.

HB MADRID. Der Nettogewinn verbesserte sich um 32,8 Prozent auf 1,556 Mrd. Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Das operative Ergebnis (Ebit) stieg um 19,4 Prozent auf 3,11 Mrd. Euro und der Umsatz um 30,7 Prozent auf 13,27 Mrd. Euro. Damit übertraf das Unternehmen die Erwartungen der Analysten, die mit einem Anstieg des Gewinns auf 1,3 bis 1,4 Mrd. Euro gerechnet hatten.

Als Hauptgründe für den kräftigen Anstieg nannte Endesa das starke heimische Versorgungsgeschäft, die Erholung des lateinamerikanischen Marktes sowie die starke Entwicklung in Europa.

Die Zwischendividende soll 0,305 Euro betragen.

Am Dienstag war der spanische Wettbewerber Gas Natural bei der feindlichen Übernahme des Konzerns einen Schritt weiter gekommen. Die EU-Kommission gab bekannt, sich nicht in die Übernahme einzuschalten. Die Prüfung werde den Spaniern überlassen, da beide Unternehmen mehr als zwei Drittel ihrer Umsätze in Spanien generierten. Endesa kündigte umgehend die Prüfung rechtlicher Schritte gegen die EU-Entscheidung an.

Gas Natural will Endesa für 22,6 Mrd. Euro übernehmen. Um die Übernahme vollziehen zu können, muss der Gasversorger 75 Prozent des Endesa-Kapitals in seinen Besitz bringen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%