Neunmonats-Bilanz
Koenig & Bauer berappelt sich

Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer ist in den ersten neun Monaten in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt.

HB MÜNCHEN. Nach Steuern blieb ein Gewinn von 5,2 Mill. Euro nach einem Verlust von 9,4 Mill. Euro im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis vor Steuern belief sich auf 10,1 Mill. Euro nach einem Verlust von 9,7 Mill. Euro, teilte der Würzburger Konzern am Dienstag mit. Der Umsatz sei um 17 Prozent auf 1,1 Mrd. Euro gestiegen.

Den Löwenanteil des Umsatzes machte Koenig & Bauer im Ausland. Auf dem Inlandsmarkt sei aber wieder mehr Dynamik zu spüren, hieß es. Zu dem Ergebnis trugen den Angaben zufolge auch bessere Margen sowie Kosteneinsparungen bei. Dadurch seien auch die hohen Preise für Material und Energie kompensiert worden.

Der Auftragseingang lag nach neun Monaten um 25,9 Prozent höher bei 1,3 Mrd. Euro. Dazu hätten beide Geschäftsbereiche - Bogenoffset-Maschinen und Rollendruck-Maschinen - gleichermaßen beigetragen. Trotz der guten Nachfrage halte der Preisdruck in der Branche an, teilte das im SDax gelistete Unternehmen mit. Zudem kämen neue Wettbewerber aus jungen Industrieländern wie China und Indien hinzu, die ihre Produkte zu Niedrigstpreisen abzusetzen versuchten.

Für das Gesamtjahr erwartet Koenig & Bauer weiterhin einen Umsatz von 1,5 Mrd. Euro und einen Vorsteuergewinn über dem Vorjahreswert von 15,9 Mill. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%