Neuordnung in Asien
Linde und Air Liquide tauschen Tochterfirmen

Der deutsche Linde-Konzern und das Industriegase-Unternehmen Air Liquide ordnen ihre Joint Ventures in Asien neu.

dpa-afx WIESBADEN/MÜNCHEN. Im Zuge der jetzt geschlossenen Verträge erhält Linde nach eigenen Angaben vom Mittwoch 100 Prozent der Anteile an Hongkong Oxygen & Acetylene, 45 Prozent an Malaysian Oxygen sowie 275 Mill. Euro. Im Gegenzug gibt der Konzern seine Anteile an Singapore Oxygen (Singapur), Eastern Industrial Gases (Thailand), Vietnam Industrial Gases (Vietnam) und Brunei Oxygen (Brunei) an Air Liquide ab.

Das Übernahmeangebot für die übrigen Aktionäre von Malaysian Oxygen soll insgesamt 249 Mill. Euro betragen. Die Neuordnung war infolge der Übernahme der BOC Group durch Line im September 2006 notwendig geworden. Die EU-Kommission hatte verlangt, bestehende Joint Ventures zwischen BOC und Air Liquide zu beenden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%