Neuzulassungen im Oktober
Deutsche Autobauer finden ihr Glück jenseits der Grenze

Der inländische Automarkt kommt nur langsam in Schwung - mit kleinen, aber beständigen Zuwächsen. Weitaus besser läuft für die deutsche Autobauer das Geschäft mit dem Ausland.

HB HAMBURG. Mit 291 000 Pkw seien die Neuzulassungen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,5 Prozent gestiegen, teilte der Verband der Autoindustrie (VDA) am Freitag in Frankfurt auf Grundlage vorläufiger Zahlen mit. Damit setzte sich der Aufwärtstrend in der Autobranche den siebten Monat in Folge fort. Seit Jahresbeginn nahmen die Neuregistrierungen um 3,3 Prozent auf 2,79 Millionen Fahrzeuge zu.

Noch deutlich besser als der Inlandsmarkt sieht allerdings das Geschäft mit dem Ausland aus. Die Zahl der ausgeführten Pkw erhöhte sich im Oktober um 5 Prozent auf 313 000. Seit Jahresbeginn wurden damit 3,14 Millionen Fahrzeuge ins Ausland geliefert. Dabei seien in den westeuropäischen Ländern vor allem mehr Diesel-Fahrzeuge abgesetzt worden, teilte der VDA mit. Die Autobauer steuern auf einen Exportrekord zu und können so die doch eher verhaltene Nachfrage aus dem Inland ausgleichen.

Für die Schwäche des Inlandsmarktes macht der VDA die Sorge der privaten Haushalte vor weiteren Mehrbelastungen verantwortlich. Neben der hohen Arbeitslosigkeit hätten bereits in den vergangenen Monaten die gestiegenen Benzinpreise viele Verbraucher vom Kauf eines Neuwagens abgehalten. Während sich die Neubestellungen aus dem Inland im Oktober um 14 Prozent verringerten, nahmen die Auslandsorders im Vergleich zum Vorjahresmonat um 6 Prozent zu.

Auf Grund der guten Auslandsnachfrage weiteten die Autohersteller ihre Produktion im Oktober um 2 Prozent auf 455 000 Fahrzeuge aus. Seit Jahresbeginn liefen 4,46 Millionen Autos von den Produktionsbändern, das waren ebenfalls 2 Prozent mehr. Zum Jahresende sollen es wie schon in den letzten sieben Jahren mehr als fünf Millionen Fahrzeuge sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%