Niedriger Getreidepreis
Traktorbauer Deere baut Jobs ab

Der Absturz des Getreidepreis um circa sechs Prozent in 2014 zwingt den amerikanischen Landmaschinenbauer Deere zum Handeln. Der auch in Deutschland vertretene Konzern teilte mit, Stellen abbauen zu müssen.
  • 0

ChicagoDer Landmaschinenbauer Deere streicht angesichts der anhaltend niedrigen Getreidepreise mehr als 900 Stellen in den USA. Man wolle „die Größe der Belegschaft der Nachfrage am Markt“ anpassen, teilte das US-Unternehmen am Freitag mit.

Die Zahl entspricht etwa drei Prozent der gesamten Mitarbeiterzahl in Nordamerika. Im vergangenen Jahr ist der Getreidepreis um etwa sechs Prozent gefallen, im Jahr zuvor sogar fast 40 Prozent. Viele Landwirte hält dies davon ab, neue Maschinen zu kaufen. Experten sehen Deere besonders hart getroffen, weil seine Produkte eher im höheren Preissegment liegen.

In Deutschland konkurrieren die Amerikaner mit Claas.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Niedriger Getreidepreis: Traktorbauer Deere baut Jobs ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%