Noch muss Einigung erzielt werden
Stada plant Kauf des russischen Konkurrenten Nizhpharm

Das Pharmaunternehmen Stada steht vor der Übernahme des Nizhpharm-Konzerns. Geplant sei die Übernahme von rund 97 % der Anteile zu einem Preis zwischen 80 und 85 Mill. Euro, teilte der Arzneimittelhersteller am Montag in Bad Vilbel mit.

HB BAD VILBEL. Zu exklusive Verhandlungen sei es bereits hekommen, ein entsprechender Vorvertrag wurde am Montag unterzeichnet, hieß es aus Unternehmenskreisen weiter.

Die endgültige Transaktion stehe noch unter Vorbehalten. So müsse eine eingehende Unternehmensprüfung von Nizhpharm positive Ergebnisse für Stada bringen und eine Einigung über den Kaufvertrag erzielt werden, hieß es. Die Verhandlungsexklusivität für Stada gelte bis zum 31. Januar 2005. Nizhpharm wurde 1919 gegründet und ist nach Stada- Angaben nach Umsatz das viertgrößte russische Pharmaunternehmen. In 2003 erzielte Nizhpharm einen Umsatz von 40,8 Mill. Euro und beschäftigte rund 1 250 Mitarbeiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%