Nordamerika-Geschäft
EADS holt Ex-NASA-Chef

Im Rennen um mehr Aufträge der US-Regierung setzt der europäische EADS-Konzern auf den amerikanischen Verteidigungs- und Luftfahrtexperten Sean O'Keefe als neuen Nordamerika-Chef. EADS ringt gerade mit dem US-Erzrivalen Boeing erbittert um einen milliardenschweren „Jahrhundertauftrag“ für Tankflugzeuge der US-Luftwaffe.

HB WASHINGTON. O'Keefe (53) war von 2001 bis 2005 Leiter der US-Weltraumbehörde NASA. Während der Bush-Regierung arbeitete er zudem in hochrangiger Position im Verteidigungsministerium. Er soll den bisherigen Nordamerika-Chef von EADS, Ralph Crosby (62), zum 1. November ablösen, wie der Konzern am Dienstag in Washington bekanntgab.

Vorgänger Crosby bleibt vorerst Vorsitzender des Verwaltungsrates der Nordamerika-Tochter. Überdies behält er auch die Verantwortung für das Tankflugzeug-Geschäft.

Derzeit läuft eine Neuausschreibung des Tanker-Auftrages. EADS hatte mit seinem US-Partner Northrop Grumman bereits den Zuschlag für einen ersten Teil des Geschäfts im Wert von 35 Mrd. Dollar (23,45 Mrd Euro) bekommen. Nach Protesten des unterlegenen Boeing- Konzerns hatte Washington eine neue Vergaberunde beschlossen.

EADS geht mit einer Tankerversion der Airbus A330 ins Rennen, die von Northrop Grumman militärisch ausgerüstet wird. Boeing bot bisher sein Tankflugzeug KC-767 auf der Basis des Verkehrsjets 767 an. Die US-Luftwaffe will langfristig 534 Tanker ersetzen und dafür 100 Mrd. Dollar investieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%