Nordex
Windturbinenbauer strebt nach Osteuropa

Der Hamburger Windturbinenbauer Nordex hat den osteuropäischen Markt ins Visier genommen. Vor allem in Rumänien und Polen sollen Marktanteile gewonnen werden.
  • 0

DüsseldorfNach den ersten beiden Aufträgen aus Rumänien über acht Anlagen mit einer Gesamtleistung von 20 Megawatt (MW) werde Nordex in den kommenden Monaten eine Niederlassung vor Ort Gründen, teilte der Hamburger Konzern am Montag mit. „Unser Ziel ist es, einen bedeutenden Marktanteil zu gewinnen“, kündigte Vertriebsvorstand Lars Bondo an.

Die Perspektiven für Windenergie in Rumänien seien gut: Bis 2015 sollen sich Windenergieanlagen mit einer Kapazität von mehr als 3000 MW drehen. In Polen ist Nordex bereits mit einer Tochterfirma unterwegs und hat bereits 93 MW ans Netz gebracht. Bis Ende 2011 sollen weitere 50 MW folgen. Nordex erwarte, künftig jährlich mehr als 100 MW für Polen zu liefern.

Nordex leidet wie seine Konkurrenten Vestas und Repower unter dem Preiskampf in der Branche und steht wegen anhaltender Verluste vor einem umfassenden Konzernumbau.

 

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nordex: Windturbinenbauer strebt nach Osteuropa"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%