Industrie
Northrop Grumman schraubt Ausblick nach oben

Der US-Rüstungskonzern ist in seinem dritten Geschäftsquartal dank eines höheren Absatzes von Spionageflugzeugen und Kriegsschiffen in die Gewinnzone zurückgekehrt.

HB NEW YORK. Im dritten Quartal 2003 sei ein Gewinn von 184 Millionen Dollar oder ein Dollar je Aktie nach einem Verlust von 59 Millionen Dollar vor einem Jahr entstanden, teilte der in Los Angeles ansässige Hersteller von Kriegsschiffen und Spionageflugzeugen am Mittwoch mit.

Im vergangenen Jahr hatten Belastungen unter anderem aus einem Tankschiffprogramm noch zu einem Verlust geführt. Das Ergebnis des dritten Quartals dieses Jahres sei durch Aufwendungen im Zusammenhang mit der Aufgabe bestimmter Tätigkeiten geschmälert worden. Ohne Berücksichtigung der Belastungen, der aufgegebenen Geschäftsbereiche und der Auswirkungen einer geänderten Rechnungslegung seien in den drei Monaten 224 Millionen Dollar oder 1,21 Dollar je Aktie verdient worden. Vor einem Jahr sei auf dieser Basis ein Gewinn von 141 Millionen Dollar oder 1,17 Dollar erzielt worden. Northrop-Grumman wies zudem darauf hin, dass die Zahl der ausgegebenen Aktien auf 184,5 Millionen von 115,2 Millionen Aktien im dritten Quartal 2002 gestiegen sei.

Den Umsatz wies der Konzern mit 6,6 (4,2) Milliarden Dollar um 57 Prozent höher aus. Analysten hatten im Mittel Erlöse von 6,39 Milliarden Dollar und einen Gewinn je Aktie aus den laufenden Geschäft von einem Dollar vorausgesagt.

Im Gesamtjahr erwartet der Konzern ein besseres Ergebnis als er zuvor selbst angenommen hatte. Den Gewinn je Aktie aus dem laufenden Geschäft prognostizierte das Unternehmen nun mit 4,20 bis 4,30 Dollar bei einem Umsatz zwischen 25,5 Milliarden und 26 Milliarden Dollar. Zuvor hatte Northrop-Grumman noch einen Gewinn pro Anteilschein von 4,00 bis 4,25 Dollar und Erlöse von 25 bis 26 Dollar erwartet.

Für 2004 geht der weltgrößte Hersteller von Kriegsschiffen von Erlösen von 28 Milliarden Dollar und einem „zweistelligen Wachstum“ des Gewinns je Aktie aus. Analysten haben für das kommende Jahr einen Umsatz von 28,29 Milliarden Dollar vorausgesagt.

Der Kurs der Aktie hat zu Handelsbeginn an der Wall Street am Mittwoch entgegen dem Markttrend um 3,03 Prozent auf 90,15 Dollar zugelegt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%