Northrop-Grumman und EADS gegen Boeing
Gerangel um US-Tankflugzeug-Auftrag

Um einen Riesen-Auftrag zum Bau von Tankflugzeugen für die amerikanische Luftwaffe kämpft derzeit der US-Rüstungskonzern Northrop Grumman gemeinsam mit dem europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern EADS.

HB LOS ANGELES/MÜNCHEN. Dabei wird Northrop die Projektführung innehaben, gab das Unternehmen am Mittwoch bekannt. EADS werde die Rolle des Junior-Partners übernehmen. Der Tanker soll auf Basis des Verkehrsflugzeuges A330 gebaut werden.

Dabei tritt die transatlantische Gruppe gegen den US-Flugzeugbauer Boeing an und sieht sich einer knallharten Opposition vieler Politiker im US-Kongress gegenüber. Northrop betonte, dass mehr als 1000 amerikanische Arbeitsplätze geschaffen würden und der amerikanische Anteil am KC-30-Programm mehr als 50 % betragen solle. Die Politiker hatten wegen des Airbus-Boeing- Subventionsstreits bei Verkehrsflugzeugen harte Opposition gegen eine Erteilung des Großauftrags an EADS angemeldet.

Boeing hatte ursprünglich den Großauftrag für 100 Tankflugzeuge im Wert von 23,5 Mrd. Dollar wegen eines Beschaffungsskandals verloren. Boeing will die Tankflugzeuge auf Basis des Verkehrsflugzeugs Boeing 767 bauen. Eine hochgestellte Beschaffungsbeamtin der Luftwaffe hatte sich eine Stelle bei Boeing zusagen lassen und bevorzugte das Unternehmen bei Aufträgen, während sie noch für Rüstungsaufträge zuständig war. Sie wurde ebenso wie ein Boeing-Spitzenmanager zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.

Die amerikanische Luftwaffe hat 500 KC-135-Tanker, die im Schnitt mehr als 40 Jahre alt sind und dringend ersetzt werden müssten. Rüstungsexperten beziffern den Wert des Programms über 30 Jahre auf etwa 100 Mrd. Dollar. Die US-Luftwaffe lässt zur Zeit unabhängig Alternativen für das Tankerflotten-Programm prüfen und will erst dann eine Entscheidung über eine Ausschreibung treffen.

„Wir sind sehr froh, gemeinsam mit Northrop Grumman der US- Luftwaffe modernste Luftbetankungsfähigkeiten anbieten zu können“, erklärten die EADS-Ko-Vorsitzenden Tom Enders und Noël Forgeard in München. Die Zusammenarbeit mit dem US-Konzern sei „ein bedeutender Schritt vorwärts auf dem Weg zu einer erfolgreichen Präsenz am US- Verteidigungsmarkt“. EADS werde ihr Know how in das KC-30-Projekt von Northrop Grumman einbringen. Die entsprechenden Fähigheiten habe EADS mit der Lieferung von Tankflugzeugen an die kanadischen und deutschen Streitkräfte unter Beweis gestellt. EADS hat auch Aufträge für militärische Tankflugzeuge von Großbritannien und Australien erhalten.

Sollte Northrop/EADS den Großauftrag gewinnen, sollen die Tankflugzeuge auf Basis des A330 Airbus in Mobile (Bundesstaat Alabama) gebaut werden. Dort will EADS bis 2006 ein Ingenieurzentrum einrichten und den Standort bei Erhalt des Großauftrages zu einem Flugzeugwerk ausbauen, was 600 Mill. Dollar kosten würde. Einige Branchenkenner halten es auch für denkbar, dass die US-Luftwaffe sowohl Boeing als auch Northrop/EADS an dem Langzeit-Projekt beteiligen könnte. Northrop Grumman zählt zu den größten US- Rüstungskonzernen und baut unter anderem den B-2 Stealth-Bomber.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%