Nutzfahrzeughersteller
Krone schreibt wieder schwarze Zahlen

Nach Kurzarbeit und Umsatzabsturz blickt der Hersteller von Landmaschinen und Nutzfahrzeugen wieder positiv in die Zukunft. Das vergangene Jahr brachte dem Familienunternehmen erstmalig einen Verlust ein.
  • 0

DüsseldorfDer Landmaschinen- und Nutzfahrzeughersteller Krone aus Spelle im Emsland sieht den Verlust aus dem vergangenen Geschäftsjahr als einen einmaligen Unfall an. Für das laufende Geschäftsjahr plant Krone wieder einen Gewinn. "Landtechnik und der Handelsbereich werden Rekordzahlen erreichen, und der Fahrzeugbau schreibt wieder schwarze Zahlen", sagte der Geschäftsführende Gesellschafter Bernard Krone dem Handelsblatt.

Der Umsatz werde bei knapp über einer Milliarde Euro liegen. Die Kurzarbeit im Bereich Nutzfahrzeuge ist seit einigen Monaten beendet, die 180 entlassenen Mitarbeiter wurden wieder eingestellt. Der Bereich Futtertechnik plant sogar einen Rekordumsatz.

Vor allem der starke Rückgang im Bereich LKW-Sattelauflieger von fast 70 Prozent in den beiden letzten Jahren hatte den Umsatz des reinen Familienunternehmens in zwei Jahren von knapp 1,5 Milliarden Euro auf 720 Millionen Euro abstürzen lassen. Deshalb schrieb das 1906 gegründete Familienunternehmen im vergangenen Jahr erstmals einen Verlust, und zwar von 23,2 Millionen Euro vor Steuern. Dieser kam nach Angaben von Unternehmensinhaber Bernard Krone ausschließlich aus dem Nutzfahrzeugbereich.

Kommentare zu " Nutzfahrzeughersteller: Krone schreibt wieder schwarze Zahlen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%