Öl- und Gasgeschäft
OMV legt bei Fördervolumen und Margen zu

Die österreichische OMV hat dank der steigenden Produktion in einigen Ländern im dritten Quartal mehr Öl und Gas gefördert. Entgegen den Erwartungen konnte das Unternehmen auch bei den Margen nochmals zulegen.
  • 0

WienDie österreichische OMV hat im dritten Quartal dank einer steigenden Produktion im Jemen, Tunesien sowie in Österreich mehr Öl und Gas gefördert. Die Gesamtproduktion stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal um neun Prozent auf 309.000 Barrel pro Tag, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.

Die Raffineriemarge, die die Profitabilität des Öl- und Gasgeschäftes misst, stieg auf 5,28 von 1,74 Dollar je Barrel im Vorjahreszeitraum. Auch gegenüber dem starken zweiten Quartal konnten die Margen nochmals zulegen. Die Kennzahl setzt die Kosten für die Förderung von Öl und Gas in Relation zu den Gewinnen, die OMV damit erzielt. Eigentlich hatte die OMV ihre Aktionäre im Sommer auf sinkende Raffierniemargen in der zweiten Jahreshälfte eingestimmt.

Das integrierte Energieunternehmen OMV ist Österreich größtes börsennotiertes Industrieunternehmen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Öl- und Gasgeschäft: OMV legt bei Fördervolumen und Margen zu"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%