Ölkonzern
Raffinerien spülen Total Geld in die Kasse

Frankreichs größter Konzern bleibt mit seinen Wachstumsraten hinter Konkurrenten wie Shell oder Exxon zurück. Dennoch steigt der Total-Gewinn deutlich.
  • 0

ParisDer französische Ölkonzern Total hat wie seine Konkurrenten vom gestiegenen Ölpreis profitiert. Zudem spülte eine bessere Rendite im Raffineriegeschäft dem Unternehmen mehr Geld in die Kasse. Im dritten Quartal sei der Gewinn um 13 Prozent gestiegen, teilte Total am Freitag mit.

Der bereinigte Nettogewinn - ohne Sondereffekte und nicht realisierte Gewinne oder Verluste aus der Neubewertung von Beständen - belief sich auf 2,8 Milliarden Euro und damit im Rahmen der Erwartungen von Analysten. Allerdings blieb Frankreichs größter Konzern mit seinen Wachstumsraten hinter Konkurrenten wie Shell oder Exxon zurück, die mit Gewinnanstiegen von gut 40 Prozent aufwarten konnten. Total blieb trotz schlechterer konjunktureller Aussichten für die weiteren Geschäftsaussichten optimistisch.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ölkonzern: Raffinerien spülen Total Geld in die Kasse"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%