Offen ist die Zukunft des "NedCar"-Werks in den Niederlanden
Daimler-Chrysler sichert laufende Geschäfte mit Mitsubishi

Erleichterung bei Mitsubishi. Alle laufenden Projekte mit Daimler-Chrysler werden fortgeführt. Das vereinbarten die beiden Autobauer jetzt schriftlich.

HB STUTTGART. Der deutsch-amerikanische Autohersteller Daimler-Chrysler hat nach eigenen Angaben alle laufenden Pkw-Projekte mit dem japanischen Partner Mitsubishi Motors (MMC) durch einen Vertrag gesichert.

Daimler-Chrysler-Vorstandschef Jürgen Schrempp habe dazu einen Allianzvertrag mit Mitsubishi unterzeichnet, sagte ein Sprecher. „Alle wesentlichen und bekannten Projekte im Pkw-Bereich laufen weiter wie bisher“, bestätigte er.

Dies umfasse die Zusammenarbeit mit Smart bei Kleinwagen ebenso wie die gemeinsame Mittelklasse-Plattform mit Chrysler und den geplanten „Weltmotor“. Das habe Schrempp in Paris auf einer Analystenkonferenz erklärt. Weiter offen sei dagegen die Zukunft des „NedCar“-Werks in den Niederlanden, wo neben dem Mitsubishi Colt auch der viertürige Smart produziert wird und in das Daimler-Chyrsler einsteigen will.

Mitsubishi Motors hatte in den vergangenen Wochen mehrfach die Zukunft der vereinbarten Projekte mit Daimler-Chrysler in Frage gestellt, nachdem der Stuttgarter Konzern im April die finanzielle Unterstützung der Japaner eingestellt hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%