OHB
Raumfahrtkonzern weist Kritik von Investor zurück

Der Luft- und Raumfahrtkonzern OHB hatte in der vergangenen Woche massive Kritik bezüglich seiner Führungsstruktur erhalten. Nun weist das Familienunternehmen die Vorwurfe des Investors Wyser-Pratte entschieden zurück.
  • 1

Bremen Der Luft- und Raumfahrtkonzern OHB hat die Kritik des Investors Guy Wyser-Pratte zurückgewiesen. Dieser hatte in einem Brief an den Vorstandsvorsitzenden Marco Fuchs in der vergangenen Woche die Führungsstruktur des Bremer Familienunternehmens in Frage gestellt und zudem eine Diskussion über die künftige Strategie gefordert. OHB sei ein deutsches Familienunternehmen, gleichzeitig aber ebenso ein transparentes, kapitalmarktorientiertes Technologieunternehmen, antwortete OHB in einer am Donnerstag veröffentlichten Antwort an den Investor.

Der Charakter einer Familiengesellschaft bilde sich naturgemäß auch in der Führungsstruktur des Unternehmens ab. So leitet die Gründerin Christa Fuchs den Aufsichtsrat, ihr Sohn Marco den Vorstand. Die Strukturen, auch unterhalb des Vorstands seien dabei klar und transparent geregelt, wies OHB entsprechende Kritik zurück. Auch arbeite der aus drei Mitgliedern bestehende Aufsichtsrat unabhängig. Das Unternehmen und der Aktienkurs hätten sich seit dem Börsengang im März 2001 insgesamt sehr gut entwickelt.

OHB befindet sich zu knapp 70 Prozent in Hand der Familie Fuchs, weniger als 30 Prozent der Aktien sind im Streubesitz. Dass die Führung von Aufsichtsrat und Vorstand in den Händen der Familie Fuchs liegt, war von Wyser-Pratte kritisiert worden. Er hält nach eigenen Angaben seit Oktober 2015 für seine Kunden OHB-Aktien. Wyser-Pratte ist in Deutschland kein Unbekannter. Der Investor hat sich bereits in mehrere Firmen eingekauft und dort versucht, massive Umbauten vorzunehmen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " OHB: Raumfahrtkonzern weist Kritik von Investor zurück"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • WELTWEITE RAUMFAHRT produziert MÜLL für den ALL !!!

    ===>>> DOCH NIEMANDEN interessiert sich wirklich den Müll im All einzusammeln !!!

    DANN ABER US-PRESIDENT TRUMP KRITISIEREN DASS ER AUS DEN NUR GELDFRESSER UMWELTSCHUTZ-VERTRAG AUSSTEIGT ???

    WER MÜLL PORDUZIERT MUSS ES AUCH EINSAMMELN UND ENTSORGEN, und ZWAR AUF EIGENE KOSTEN !

    Und NICHT DER ZUKÜNFTIGERE GENERATIONEN DIE PROBLEME UND MÜLL VERERBEN !!!

    Für kritik ist immer Platz da !!! :-))))

    ENTSORGT MAL ERST IM ALL EUREN SELBST VERURSACHTEN MÜLL !!!

    Bevor Ihr weiteren Müll ins All schießt !!!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%