Oktober-Statistik
Aufträge im Bau brechen weg

Der Oktober war ein schwarzer Monat für das deutsche Bauhauptgewerbe. Es verzeichnete deutlich weniger Aufträge als im Oktober 2007. Allerdings hängt dies auch mit statistischen Vorgaben des vergangenen Jahres zusammen.

HB WIESBADEN. Real müssen die Bauunternehmen ein Minus von 20,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat wegstecken, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mitteilte. Die Nachfrage im Hochbau nahm um 15,2 Prozent ab, im Tiefbau um 25,4 Prozent.

Die Statistiker verweisen darauf, dass der starke Rückgang zum Teil darauf zurückzuführen sei, dass im Oktober 2007 die Auftragseingänge vergleichsweise stark angestiegen waren. Doch anschließend ließ die Dynamik nach: Von Januar bis Oktober 2008 lag das Ordervolumen preisbereinigt um 2,5 Prozent unter dem Vorjahreszeitraum.

In den Betrieben des Hoch- und Tiefbaus arbeiteten Ende Oktober 720 000 Menschen und damit 14 000 weniger als ein Jahr zuvor. Der Gesamtumsatz lag bei rund 8,6 Milliarden Euro und damit um 4,6 Prozent höher als im Oktober 2007. Die Statistik erfasst Betriebe mit mindestens 20 Beschäftigten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%