Opel-Schwester
London kämpft um Vauxhall

Die britische Regierung will bei Gesprächen mit den Interessenten für die Opel-Schwestermarke Vauxhall um den Erhalt der heimischen Produktion und ihrer 5500 Arbeitsplätze kämpfen.

HB LONDON. Bei einem Besuch im Werk in Ellesmere Port sagte Wirtschaftsminister Peter Mandelson am Mittwoch, die Regierung werde bei ihren Unterredungen mit dem Finanzinvestor RHJ, dem Autozulieferer Magna und anderen Interessenten weiter auf ein langfristiges Überleben von Vauxhall dringen. Er stehe zudem in regelmäßigem Kontakt mit den Regierungen in den USA und Deutschland sowie mit dem Mutterkonzern General Motors, um die britischen Interessen zu wahren.

Vauxhall steht wie auch die deutsche Schwester Opel zum Verkauf. Die Europa-Sparte von GM, GM Europe, will diesbezüglich gegen Ende der Woche mit den betroffenen Regierungen in Europa sprechen. In Deutschland ist Magna der Favorit der Bundesregierung für Opel, GM liebäugelt hingegen mit RHJ.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%