Opel-Standort Kaiserslautern
Autozulieferer will Opel-Werk übernehmen

Der Autozulieferer Kirchhoff hat Interesse an einem großen Teil des Opel-Werkes Kaiserslautern angemeldet. Derzeit verhandeln die beiden Unternehmen über die Übernahme. Kirchhoff hat schon Stellung bezogen, wie es mit den Werk weitergehen soll.

HB KAISERSLAUTERN/ISERLOHN. Einen entsprechenden Bericht des SWR bestätigten am Donnerstag sowohl das Iserlohner Unternehmen als auch der örtliche Opel-Betriebsratschef Alfred Klingel. „Kirchhoff Automotive befindet sich in konkreten Verhandlungen zur Übernahme des Opel-Werkes in Kaiserslautern“, erklärte der Zulieferer in Iserlohn.

Ein Projektteam beider Unternehmen sei derzeit mit der Analyse und Planung beschäftigt, wie der Standort Kaiserslautern als wettbewerbsfähiges Zulieferunternehmen in die Zukunft geführt werden könne. Weitere Einzelheiten wollte Kirchhoff wegen der laufenden Verhandlungen nicht nennen. Opel-Betriebsrat Klingel betonte, es gebe noch viele offene Punkte und Fragen. Ein Opel-Sprecher wollte lediglich bestätigen, „dass wir mit Kirchhoff im Gespräch sind“.

Opel sucht bereits seit längerem nach einem Partner für das Komponentenwerk mit seinen nach Betriebsratsangaben rund 2400 Beschäftigten, dem die Fertigung übertragen werden soll. „Es gibt keine Zeitlinie“, sagte der Opel-Sprecher. Ursprünglich war noch für das Jahr 2006 eine Lösung angestrebt worden.

Betriebsratschef Klingel erklärte, Kirchhoff wolle bislang nur die Fertigung übernehmen, nicht aber die Servicemitarbeiter, wie etwa im Werksschutz oder im Gebäudemanagement. Da gehe es um etwa 500 bis 800 Mitarbeiter. Der Betriebsrat habe „kein Interesse daran“, dass diese zu schlechteren Konditionen ausgegliedert würden. Klingel betonte, der Betriebsrat müsse einem Verkauf zustimmen.

Die Opel-Mutter General Motors unterhält in Kaiserslautern unter dem Namen Powertrain auch noch eine Motorenfertigung, die von den Verhandlungen aber nicht betroffen ist. Dort arbeiten laut Opel noch einmal rund 1200 Menschen.

Die Kirchhoff Gruppe hat ihren Sitz in Iserlohn. Als Teil der Gruppe produziert Kirchhoff Automotive Blechstrukturteile und zugehörige Komponenten in 16 Werken in neun Ländern. Das Unternehmen hat seinen Angaben nach 2006 mit 3000 Mitarbeitern 420 Mill. Euro umgesetzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%