Patienten mit seltenen Krankheiten sind doppelt gestraft: Sie sind meist schwer therapierbar und auf extrem teure Medikamente angewiesen. Die Methoden der Pharmaindustrie stehen dabei in der Kritik.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Hohe Preise von Arzneimitteln zu beklagen ist einfach und laaangweilig. Interessant wäre es gewesen abzuschätzen, was denn an Kosten für die Studien/Zulassung des im Artikel beispielhaft genannten alten Wirkstoffs für die neue Indikation geanfallen sind und über wieviel Jahre Patentlaufzeit bei welchem Anwendungspotential das Geld wieder einzuspielen ist.
    Dann, und nur dann, ist u.U. das Geklage über (zu) hohe Preise gerechtfertigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%