Osterlohs Brandbrief im Wortlaut
„Werden nicht akzeptieren, dass unser Ruf Schaden nimmt“

Bernd Osterloh kündigt in einem Brief an die Belegschaft Folgen aus dem VW-Skandal an. Der Betriebsratschef versichert, dass personelle Konsequenzen gezogen werden. Und dabei soll es nicht um Sachbearbeiter gehen.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die US-Behörden CARB und EPA haben die Öffentlichkeit in den USA darüber informiert, dass bei Abgastests an Fahrzeugen mit Dieselmotoren des Volkswagen Konzerns Manipulationen festgestellt worden sind und damit gegen amerikanische Umweltgesetze verstoßen worden ist. Als Betriebsrat von Volkswagen sind wir über diese Nachricht geschockt. Dies rüttelt am Selbstverständnis unseres Unternehmens und diskreditiert die gute Arbeit, die wir als Belegschaften unseres Konzerns tagtäglich leisten, um für unsere Kunden die bestmöglichen Fahrzeuge auf den Markt zu bringen. Deshalb sagen wir klar und deutlich: wir erwarten schnellst möglich eine vollständige und umfassende Aufklärung des Sachverhalts.

Ich kann Euch versichern, dass wir in den in dieser Woche stattfindenden Sitzungen des Aufsichtsrats alles erdenkliche tun werden, damit die Aufklärung schnell voranschreitet und personelle Konsequenzen gezogen werden. Und dies werden keine Sachbearbeiter sein, das kann ich Euch versichern. Wir werden nicht akzeptieren, dass Manipulationen den Ruf der VW-Beschäftigten als exzellente Autobauer beschädigen. Hier ist ein Image-Schaden für unser Unternehmen entstanden, der nur durch bedingungslose Aufklärung und schonungslose Offenheit wieder gut zu machen ist.

Wir wissen, dass viele von Euch die aktuelle Situation mit Sorge beobachten. Volkswagen hat heute Mittag mitgeteilt, dass wir Rückstellungen in einer Größenordnung von 6,5 Milliarden Euro bilden werden. Wir verstehen, dass ihr Euch Sorgen macht, wohin diese Situation führt. Auch wir sind beunruhigt und machen uns Sorgen um unser Unternehmen. Deshalb werden wir Euch permanent über die aktuelle Lage auf dem Laufenden halten. Wir möchten Euch alle bitten, dass ihr gerade in diesen angespannten Tagen alles dafür tut, dass wir unseren Kunden Fahrzeuge in bester Qualität liefern. Nur wir als Belegschaft sind letztlich in der Lage unseren Kunden davon zu überzeugen, dass es sich hierbei um Verfehlungen einzelner handelt. Als Volkswagen-Beschäftigte lehnen wir Verstöße gegen Gesetze, Umwelt- oder Arbeitsstandards strikt ab.

Sobald es neue Erkenntnisse auf Seiten des Betriebsrats gibt werden wir Euch informieren. Ihr könnt Euch darauf verlassen, dass wir alles tun werden, was in unserer Kraft steht, um weiteren Schaden von Volkswagen und uns als Beschäftigten abzuwenden. Unsere Kunden bitten wir, uns auch weiterhin ihr Vertrauen zu schenken. Wir als Beschäftigte sind ebenso entsetzt wie die Öffentlichkeit.

Mit kollegialen Grüßen
Euer

Bernd Osterloh

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%