Ostsee-Pipeline
Schröder kontrolliert russisches Gas

Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder wird Aufsichtsratschef der deutsch-russischen Gesellschaft für Bau und Betrieb der neuen Ostsee-Gaspipeline. Angeblich hat er den Posten einem alten Freund im Kreml zu verdanken.

HB WOLOGDA. Der Chef des weltgrößten Gaskonzerns Gazprom, Alexej Miller, kündigte am Freitag beim ersten Spatenstich für die Pipeline in der nordrussischen Stadt Wologda an, Schröder solle die Interessen der Aktionäre der Gesellschaft vertreten.

An der North European Gas Pipeline (NEGP) ist der russische Konzern mit 51 Prozent beteiligt, die deutschen Konzerne Eon und BASF mit jeweils 24,5 Prozent. Die 1200 km lange Leitung durch die Ostsee soll erstmals 2010 russisches Gas nach Deutschland bringen.

In russischen Energiewirtschaftskreisen hieß es, Russlands Präsident Wladimir Putin habe sich für die Berufung Schröders eingesetzt. Er wolle damit dessen Leistung für die deutsch-russische Energiepartnerschaft würdigen.

Schröder hatte nach der verlorenen Wahl auf sein Bundestagsmandat verzichtet und erklärt, dass er wieder als Rechtsanwalt arbeiten wolle. Vor wenigen Tagen gab dann der Schweizer Medienkonzern Ringier bekannt, dass er Schröder als Berater engagiert. Der frühere deutsche Regierungschef solle dem Medienhaus helfen, seine Auslandsaktivitäten auszubauen.

Die neue Pipeline durch die Ostsee soll vom russischen Hafen Wyborg unweit von St. Petersburg über gut 1200 Kilometer bis nach Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern verlaufen. Zunächst ist nur ein Leitungsstrang geplant. Später soll eine zweite parallele Trasse folgen. Insgesamt werden die Investitionen auf rund 4 Mrd. Euro veranschlagt.

Seite 1:

Schröder kontrolliert russisches Gas

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%