Panzerschmiede

KMW schließt Fusionsgespräche mit Rheinmetall aus

Der Panzerbauer Krauss-Maffei Wegmann dementiert Berichte, nach denen sich das Rüstungsunternehmen derzeit in Gesprächen zur Übernahme von Nexter befindet. Die Deutschen verweisen auf eine Vereinbarung mit Nexter.
Kommentieren
Ein Kampfpanzer Leopard 2 A7+ der Firma KMW: Will Deutschlands Panzerhersteller Krauss-Maffei Wegmann (KMW) mit dem französischen Rüstungskonzern Nexter Systems fusionieren? Quelle: dpa

Ein Kampfpanzer Leopard 2 A7+ der Firma KMW: Will Deutschlands Panzerhersteller Krauss-Maffei Wegmann (KMW) mit dem französischen Rüstungskonzern Nexter Systems fusionieren?

(Foto: dpa)

BerlinDie deutsche Panzerschmiede Krauss-Maffei Wegmann (KMW) hat Gespräche mit Rheinmetall über einen Zusammenschluss bis auf weiteres ausgeschlossen. Ein KMW-Sprecher verwies am Freitag auf die Pläne seines Unternehmens für eine Fusion mit dem französischen Panzerbauer Nexter, die vergangene Woche bekanntgegeben wurden. "In der Vereinbarung (mit Nexter) verpflichten sich beide Parteien, über einen definierten Zeitraum keine Gespräche mit Dritten über einen Zusammenschluss zu führen", sagte der KMW-Sprecher Reuters. Anderslautende Berichte seien ihm daher unverständlich.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Panzerschmiede: KMW schließt Fusionsgespräche mit Rheinmetall aus"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%