Partner gesucht
Epcos-Chef befürchtet unerwünschte Übernahme

Erfolg hat auch seine Schattenseiten: Dem Elektronikteile-Hersteller Epcos könnte nach Worten von Vorstandschef Gerhard Pegam eine unerwünschte Übernahme drohen.

HB FRANKFURT. "Wenn man sich anschaut, wie niedrig Epcos an der Börse bewertet ist und wie erfolgreich wir sind, dann ist das eine permanente Gefahr", sagte Pegam dem Anlegermagazin "Euro am Sonntag". Dem Vorabbericht zufolge hat Epcos in den vergangenen zwölf Monaten etwa ein Viertel seiner Marktkapitalisierung eingebüßt.

Um sich gegen feindliche Manöver zu schützen, sucht Epcos seit über zwei Jahren nach einem Partner in Asien. Pegam sprach von "mittlerweile weit fortgeschrittenen Gesprächen". "Ein strategischer Investor oder eine strategische Kapitalverflechtung würden mich hier etwas ruhiger schlafen lassen", sagte er. Wie das Magazin unter Berufung auf Branchenkreise berichtet, verhandelt Epcos mit einem japanischen Wettbewerber.

Das Geschäft mit Handy-Bauteilen zieht Pegam zufolge im laufenden Quartal wieder an. "Der Aufschwung ist da", sagte er. "Das Geschäft mit Handy-Bauelementen dürfte sich somit sehr positiv entwickeln."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%