Passagierzahlen
Flugverkehr im Auftrieb

Der weltweite Flugverkehr hat im Mai stark zugelegt. Grund sind die Reiselust der Europäer und steigende Buchungszahlen in den boomenden Wirtschaften Südamerikas. Doch es gibt auch Dämpfer.
  • 0

FrankfurtDie Reiselust der Europäer sowie steigende Buchzahlungszahlen in den boomenden Wirtschaften Südamerikas haben den Flugverkehr im Mai weltweit angekurbelt. Die Zahl der Passagiere sei im Vergleich zum Vorjahresmonat um 6,8 Prozent gestiegen, teilte der Branchenverband IATA am Donnerstag mit. Gleichzeitig seien die Maschinen immer voller - schlecht für die Fluggäste, aber gut für die Airlines. Die Auslastung auf internationalen Flügen sei um 0,8 Prozentpunkte auf 75,8 Prozent gestiegen.

Der Aufschwung der Industrie werde dazu beitragen, die Belastungen durch die hohen Treibstoffkosten abzufedern, sagte IATA-Chef Giovanni Bisignani. „Dennoch bleiben Risiken durch die politischen Unruhen im Nahen und Mittleren Osten sowie die Währungskrise in Europa.“ Wie schwer die Risiken wiegen, musste die IATA dieses Jahr bereits erfahren. Die Japan-Katastrophe hatte die Geschäfte der Airlines so sehr in Mitleidenschaft gezogen, dass der Verband im Juni seine Prognose kassieren musste. Die Fluglinien weltweit dürften in diesem Jahr nur noch vier Milliarden Dollar Gewinn machen - das ist weniger als die Hälfte des zuvor erwarteten Jahresprofits von 8,6 Milliarden Dollar. Der Luftfahrtverband repräsentiert rund 230 Fluggesellschaften, unter anderem die Lufthansa oder Air France KLM.

 

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Passagierzahlen: Flugverkehr im Auftrieb"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%