Patentanmeldungen
Deutsche sind europäische Erfinderkönige

Die deutschen Erfinder waren im vergangenen Jahr sehr fleißig. Ein großer Teil der Anmeldungen beim Europäischen Patentamt gingen auf ihr Konto. Zur Nummer eins hat es allerdings nicht gelangt.

HB MÜNCHEN. Wie Patentamts-Präsident Alain Pompidou am Montag in München mitteilte, lag die Zahl der Anmeldungen aus aller Welt mit 193 600 um 7,2 Prozent höher als im Vorjahr. Die Hälfte der Anmeldungen kamen dabei aus Europa. „Diese Zahl stellt einen neuen Rekord für uns dar“, sagte Pompidou. In diesem Jahr könne die Marke von 200 000 Anmeldungen übersprungen werden.

Die USA stellten die meisten Anträge: 32 700. Direkt danach folgt Deutschland als beste europäischen Nation mit 23 800 Anträgen. Platz drei belegt Japan mit 21 500 Anmeldungen. Französische Erfinder reichten 8 030 und niederländische 7,800 Anmeldungen ein. In Großbritannien und Finnland gingen die Anmeldungen leicht zurück. Besonders stark nahmen die Patentanmeldungen aus Südkorea, Indien und China zu.

Das gute Abschneiden der Niederlande ist wenig verwunderlich, sitzt dort doch das Unternehmen, das mit weit mehr als 4000 die meisten Patente beantragte: Philips. Es folgen mit gehörigem Abstand Siemens und die südkoreanische Samsung. Unter die ersten zehn schafften es als deutsche Konzerne noch die Robert Bosch AG sowie BASF. Besonders häufig sollten Erfindungen im Bereich der Medizintechnik geschützt werden. Auch die Entwickler in der Fahrzeugtechnik ließen sich viele Neuheiten einfallen.

Viele Anträge scheitern allerdings an den strengen Kriterien der Patentprüfer. „Sie müssen versuchen, die Spreu vom Weizen zu trennen“, sagte Controller Wolfram Förster. Die Zahl der veröffentlichten Patente ging um rund 9 Prozent auf 53 300 zurück. Dies liege auch daran, dass das Amt den Anmeldern bereits zu einem frühen Zeitpunkt mitteile, ob überhaupt Chancen auf ein Patent bestünden. Um unnötige Kosten zu sparen, zögen viele Anmelder ihren Antrag dann zurück.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%