Patienten sterben nach Einnahme von MS-Präparat
Todesfälle belasten Elan und Biogen Idec

Die Aktienkurse von Elan Corp. und Biogen Idec Inc. sind gestern eingebrochen. Medienberichten zu Folge hat ein vierter Patient nach der Einnahme des Multiple-Sklerose-Medikaments Tysabri eine seltene neurologische Störung entwickelt.

HB LONDON. Das Medikament galt als großer Hoffnungsträger, war jedoch am 28. Februar vom Markt genommen worden, nachdem zwei Patienten während der klinischen Erprobung an der so genannten progressiven multifokalen Leukoenzephalopathie gestorben waren.

Die Elan-Aktie sackte in London bis zu 27 Prozent auf 4,60 Euro ab, am Abend notierte sie bei 5,40 Euro. Für Biogen Idec ging es in Frankfurt bis zu 8,2 Prozent auf 29,95 Euro nach unten, am Abend stand der Kurs bei 30,87 Euro.

„Die Sicherheitsdaten sind besorgniserregend“, kommentiert Mike Booth, Analyst bei Canaccord Capital Europe. „Wenn es sich um einen Wirkstoff handelt, der Menschen tötet, dann kommt das Medikament nicht mehr in den Handel.“ Elan-Sprecherin Elizabeth Headon wollte die Vorfälle vorläufig nicht kommentieren, ebenso wenig ihre Kollegen bei Biogen Idec.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%